Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Beispiel 4: Spenden für die Hook-Orgel

Eine Amerikanerin in Berlin-Kreuzberg

In der Evangelischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz-Passion in Berlin-Kreuzberg wartet ein besonderes Instrument in einem besonderen Kirchenraum auf Unterstützer*innen, um es zum 150. Geburtstag im Herbst 2021 für die nächsten 150 Jahre fit zu machen! Die Hook-Orgel der Gemeinde ist mit ihrer außergewöhnlichen Gestaltung und Klangvielfalt auch für Orgel-Neulinge ein Hingucker und "Hinhörer".

Die Orgel wurde in den USA für eine Bostoner Kirche erbaut. Als das Instrument dort nicht mehr genutzt wurde, baute man es ab und verschiffte es nach Berlin. Nun erklingt die Orgel schon seit 20 Jahren in der Heilig Kreuz-Kirche. Zeitgleich zum 150. Geburtstag möchte die Gemeinde daher auch dieses runde Jubiläum feiern.

Seit Ende 2020 sucht nun ein Team um Johannes Stolte, Kirchenmusiker, und Christiane Pförtner, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Menschen, die dieses Instrument besser kennenlernen und unterstützen wollen. Ziel ist die "einzigartige Amerikanerin in Berlin" für zukünftige Generationen mithilfe einer umfangreichen Sanierung zu erhalten. Die Gesamtkosten betragen rund 111.000 €.

Zeitlich passt es zunächst gut, dass die Orgel das Instrument des Jahres 2021 ist. Denn im Orgeljahr 2021 gibt es natürlich mehr öffentliches Interesse für die Jubiläen (150 Jahre Hook-Orgel / 20 Jahre davon in der Heilig-Kreuz-Kirche). So berichtete der RBB zur Eröffnung des "Orgeljahres" gleich mehrfach über die Hook-Orgel:

https://www.rbb24.de/content/rbb/r24/kultur/beitrag/2021/01/instrument-des-jahres-2021-orgel-landesmusikraete-kirche.html

Die Spendenaktion für die Hook-Orgel startete im Dezember 2020 mit viel Öffentlichkeitsarbeit und verschiedenen Maßnahmen für verschiedene Zielgruppen:

  1. Ein Drittel der Gesamtkosten soll durch einen Zuschuss vom Landesdenkmalamt gedeckt werden.

  2. Weitere 20.000 € sollen per Spenden finanziert werden. Hierzu erstellte die Gemeinde den Spendenflyer "Schenken Sie der Hook-Orgel neuen Glanz und neue tiefe Töne!" und versendete diesen zusammen mit dem Weihnachtsbrief 2020 an die Gemeindeglieder, insgesamt an 3.500 Haushalte. Der Flyer informiert zum Sanierungsbedarf und wirbt um Spendenunterstützung und/oder Übernahme einer Ogelpatenschaft für eine oder mehrere der 30 neuen tiefen Posaunen-Pfeifen, die der Hook-Orgel bisher fehlen.

  3. Die Beträge der jeweiligen Patenschaft wurden an die Größe der Pfeifen gekoppelt: von 1 Meter = 100 € bis 4,9 Meter = 490 €. Nur bei der größten Pfeife (5,2 Meter) legte die Gemeinde den Patenschaftsbetrag auf 1.000 € fest. Diese Patenschaft ist sogar schon vergeben, wie 15 weitere auch. Als Dank erhalten die Orgelpaten künstlerisch gestaltete Urkunden und Einladungen zum geplanten Jubiläumskonzert im Herbst 2021.

  4. Zudem wurden Nachbarn über nebenan.de informiert und um Spenden gebeten.

  5. Um auch für Spender*innen interessant zu sein, die mehr digital unterwegs sind und mit kleineren Beträgen helfen wollen, wurde die Startnext-Kampagne "Helft der Hook-Orgel!" entwickelt, die attraktive außergewöhnliche Spendenanreize bietet:

    Als besondere kleine Dankeschöns für Spenden bietet der Kirchenmusiker Johannes Stolte musikalische Grüße von der Hook-Orgel an: Für 10 € spielt Herr Stolte eine halbe Minute Musik nach Wunsch ein und stellt die Sound-Datei zum Verschicken zur Verfügung. Musik kann zudem über verschiedene andere Angebote erworben werden – von der CD „Hook-Orgel“ für 15 €, einer Förderkarte zum Festkonzert für 50 € bis zur privaten Orgelführung für 150 € oder ganz persönliche 45 Minuten Orgelmusik für bis zu 20 Personen für 333 € - für jeden Geschmack und Geldbeutel ist etwas dabei.

  6. Über Startnext lief zudem vom 14. bis 31.01.2021 eine Crowdfunding-Aktion. Sie ist bereits erfolgreich beendet: Bei einem Spendenziel von 3.000 € wurden insgesamt 3.274 € gesammelt. Aufgrund des Erfolges möchte die Gemeinde die Startnext-Kampagne wiederholen!

  7. Als weiteren Schritt hat die Kirchengemeinde nun noch vor, auf die Suche nach amerikanischen Unterstützern zu gehen und bei diesen Interesse an der 150-jährigen Amerikanerin zu wecken.

 

Nachfolgend finden Sie die Inhalte der Kampagne - auch auf der Startnext-Webseite unter https://www.startnext.com/hook-orgel

Worum geht es in dem Projekt?
Die Hook-Orgel, ein ursprünglich für eine Kirche in den USA erbautes und bis heute nahezu vollständig original erhaltenes Instrument, hat in den letzten 150 Jahren viele Menschen mit ihrem Klang erfreut. Allerdings wurden bei ihrer Aufstellung in der Evangelischen Heilig-Kreuz-Kirche vor 20 Jahren einige Arbeiten aus Kostengründen zurückgestellt, die jetzt im Zuge der turnusmäßigen Orgelreinigung nachgeholt werden sollen. Mit diesen Maßnahmen soll die Orgel wartungsärmer und verlässlicher funktionieren, die Spielbarkeit verbessert und das Klangprofil ergänzt werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?
Orgelsanierungen sind mit hohem Aufwand verbunden. Daher übersteigen die Kosten schnell die Möglichkeiten einer einzelnen Gemeinde. Neben öffentlichen Fördertöpfen ist die Kirchengemeinde deshalb auf die Unterstützung von Spender*innen angewiesen, die mit dieser Kampagne erreicht werden sollen.
Natürlich sollen sich Freunde des Instruments Orgel und der klassischen Musik im Allgemeinen angesprochen fühlen. Aber die Kirchengemeinde möchte auch Menschen für das Projekt begeistern, die in Kreuzberg leben und vielleicht noch gar keine Begegnung mit dem Raum und dem Instrument hatten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?
Wer dieses Projekt unterstützt, trägt dazu bei, einen Kulturschatz für viele Jahre zu erhalten! Außerdem bietet sich die einmalige Gelegenheit, ein oft ziemlich "unnahbares" Instrument aus der Nähe zu erleben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?
Das bei Startnext eingeworbene Geld soll ein Teil der Kosten decken, die durch den hohen handwerklichen und materiellen Aufwand der Orgelbaufirma entstehen.

Wer steht hinter dem Projekt?
Die evangelische Kirchengemeinde Heilig Kreuz-Passion und ihr Kirchenmusiker Johannes Stolte

 

Letzte Änderung am: 11.02.2021