Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Trotz Pandemie hohe Spendenbereitschaft

19.02.2021

Das Spendenjahr 2020 verzeichnet einen Zuwachs um 5 %!

Die Menschen in Deutschland haben im Corona-Jahr 2020 mehr gespendet als in 2019:
etwa 5,4 Milliarden Euro gingen im vergangenen Jahr an gemeinnützige Organisationen oder Kirchen. Das sind rund 260 Millionen Euro bzw.  5,1 % mehr als 2019.

Interessante Ergebnisse:

  • Die Spendenbereitschaft entwickelt sich parallel zu den Infektionszahlen/Lockdownmaßnahmen. So sind die stärkste Steigerungsraten mit dem ersten harten Lockdown im Frühling (März +13%) und im zweiten harten Lockdown im Spätherbst/Winter (November +7 %) zu verzeichnen.
  • Stärkster Monat bleibt Dezember mit 20 % des Gesamtspendenvolumens.
  • Der Anteil der Generation 60plus am Spendenaufkommen stieg auf 58,5 %.
  • Nach wie vor spendet die Generation 70plus am meisten. Ihr Anteil am Gesamtspendenvolumen stieg von 40,8 Prozent auf 43,8 Prozent.
  • Die Kultur- und Denkmalpflege legte deutlich zu (plus 22 Mio. Euro).
  • Lokale Projekte sind stärker im Fokus als nationale (34 versus 26 %).
  • Der Spendenbrief ist nach wie vor sehr wichtig und trägt zu 21,1 % zum Gesamtspendenvolumen bei.

 

Das sind Ergebnisse der GfK-Studie „Bilanz des Helfens“, die jährlich im Auftrag des Deutschen Spendenrats durchgeführt wird.

Einen Überblick gibt es unter:
https://www.spendenrat.de/2021/02/16/bilanz-des-helfens-2021/ 

Die komplette „Bilanz des Helfens“ finden Sie hier:
https://www.spendenrat.de/wp-content/uploads/2021/02/Bilanz_des_Helfens_2021.pdf